Stellungnahme zur Anti-VEGF-Behandlung unter der COVID-19-Pandemie

Insbesondere bei wAMD dringliche Behandlungen

Aus Sicht des Vorstandes der SVRG handelt es sich bei den meisten Behandlungen mit anti-VEGF, infbesondere bei altersabhängiger Makuladegeneration, um dringliche Behandlungen: Eine verzögerte oder nicht durchgeführte Behandlung kann zu bleibendem Sehverlust führen. Die Behandlung soll deshalb weiter geführt werden.

Hier zum Volltext (Stand 19. März 2020)

 

Terapia antiVEGF in tempo di coronavirus 

Nach oben