Hier zur Übersicht.
Veranstaltungsmeldungen sind willkommen,
bitte richten Sie diese an Frau Ulrike Bräunig, u. novotny faCHverlag.


Swiss Retina Update 2020 (SVRG / SOG-SSO)

Hotel Swissôtel, Zürich Oerlikon, 29.10.2020 

Organisation: Prof. Daniel Barthelmes, UniversitätsSpital Zürich 

4 FMH Credits

Lunch 12:00 - 13:00

Programmbeginn 13:00 

 

Zum Programm (wie ursprünglich geplant für März 2020)

Zur Anmeldung 

 

Themen und Referenten

Vitreoretinale Chirurgie

Robotik in der Netzhautchirurgie V. Vadasz, Luzern

Heads-Up Surgery – Zwei 3D-Systeme im Vergleich F. Heussen, Zürich

Artificial Intelligence & Netzhaut

Technology Democratizes Eye Care D. A. Sim, London, UK

Oculomics – Insights into Systemic Disease through Retinal Imaging S. K. Wagner, London, UK

Award Session Vorsitz: C. Prünte

RetinAward 2019: Optimizing Clinical Care by Customizing the Treatment of Wet Age-Related Macular Degeneration with Artificial Intelligence L. Faes, Luzern, CH und London, UK

RetinAward 2020 – Preisvergabe Prix Retina 2020 – Preisvergabe und Präsentation

Medical Retina / Imaging

Peripheral Exudative Hemorrhagic Chorioretinopathie (PEHCR) – Neues dank peripherer Angiographie I. Mantel, Lausanne

Bildgebung der Choroidea P. Hasler, Basel

Brolucizumab Update S. Michels, Zürich

Genetik

CDHR1-associated Macular Dystrophy (Resembling Atrophic AMD) I. Yusuf, Oxford, UK

Herausforderungen der molekularen Diagnostik P. Escher, Bern

Therapie bei X-linked Retinitis pigmentosa M. Menghini, Zürich

30.07.2020

 


 

News Swiss Retina Update 2019

Netzhautchirurgie per Roboter

Dass das Swiss Retina Update seinem Titel «Update» sehr gerecht wird, zeigte sich in diesem Jahr besonders deutlich, weil es wenige Tage vor dem EURETINA stattfand. Die Vorträge zum Thema «Netzhautchirurgie» am Schweizer Reti-nologen-Meeting boten genau die «Hot Topics», die auch am EURETINA als wichtigste Themen gehandelt wurden: Chirurgie der myopen Makulaveränderungen, Roboter-assistierte vitreoretinale Chirurgie (mit interessanten Schweizer Entwicklungen) und der ILM-Flap zur Therapie von Makula-Foramina. Hier mehr zu den Robotics (nach Log-in).

 

Update Gentherapie bei erblichen Retina-Erkrankungen

Die Zulassung von Luxturna® (INN-Name: Voretigene Neparvovec; Novartis) und die neuen Gentherapien in der Pipeline bildeten den spannenden Einstieg ins diesjährige Swiss Retina Update. Prof. Hendrik Scholl, Universität Basel und Institute of Molecular and Clinical Ophthalmology Basel (IOB), berichtete aus erster Hand, vor allem auch über die Gentherapie-Fortschritte, die das IOB vorweisen kann. Mehr nach Log-in

 

DME Monitoring - Empfehlungen in Bewegung

Seit diesem Jahr steht für die verbesserte Begleitung von Diabetikern ein Tool zur Verfügung, das dazu beitragen soll, die Kommunikation zwischen Diabetologen, Allgemein-Internisten und auch Patienten zu verbessern (siehe Beitrag in ophta 5/2019). Denn diese wiederum ist eine Voraussetzung für eine gute Betreuung, die frühzeitiges Reagieren auf retinale Verschlechterungen möglich macht. Prof. Heinrich Gerding, Chief Medical Officer der Pallas-Klinik Olten, referierte am Swiss Retina Update die neuste Evidenz zum Monitoring von Diabetes-Patienten und gab Empfehlungen. Lesen Sie weiter nach Log-in.


 

Veranstaltungen aus der Vergangenheit im Archiv