Netzwerk-Metaanalyse: Anti-VEGF bei diabetischem Makulaödem

Bei diabetischem Makulaödem (DME) sind anti-VEGF-Medikamente heute Behandlungsstandard, da diese den Visus wirksam verbessern – bei vier von 10 Patienten steigt der Visus über ein Jahr um mindestens drei Zeilen an. Im ersten Jahr zeigt Aflibercept einen Vorteil gegenüber Ranibizumab und Bevacizumab (Letzteres in der Schweiz nicht zugelassen für die Indikation). Ob dies auch für die längerfristige Therapie gilt, ist derzeit unklar. Im normalen Praxisalltag werden Patienten häufig unterbehandelt und zu wenig eng nachverfolgt. Bezüglich der Sicherheit fanden die Autoren der Netzwerk-Metaanalyse keine Unterschiede in der Sicherheit der drei genannten anti-VEGF-Substanzen. Sie betonen aber: “Unsere Schätzungen sind unpräzise bezüglich kardiovaskulären Ereignissen und Todesfällen.”   UNo

Virgili GParravano MEvans JR, et al. Anti-vascular endothelial growth factor for diabetic macular oedema: a network meta-analysis. Cochrane Database Syst Rev. 2018 Oct 16;10:CD007419.